Dein Urlaub im Reich der Dolomiten!

Urlaub in den
Dolomiten

Misurina

Misurina ist ein Ortsteil von Auronzo di Cadore, bekannt wegen des nach ihm benannten Misurinasees, in dem sich die Dolomitengipfel des Piz Popena, Cristallino d'Ampezzo, der Drei Zinnen, des Sorapiss und der Marmarole spiegeln. Gemeinsam bilden sie eine herrliche, fast märchenhafte Landschaft, die im Laufe der Jahrhunderte Anlass zu vielen Legenden gegeben hat.

Misurina ist nicht nur ein Besucherziel, sondern während der Sommermonate auch wegen seines gesunden Klimas, das besonders für Personen mit Atemwegserkrankungen geeignet ist, beliebt. Das Gebäude, in dem früher einmal italienische Könige residierten, wurde zu einem Behandlungszentrum für asthmakranke Kinder umgebaut.

Wenige Kilometer vom Misurinasee entfernt, auf dem Weg zu den Drei Zinnen, liegt der kleine Antornosee, wo man Sportfischen und zu Fuß oder mit dem Mountainbike Ausflüge unternehmen kann. Während der kalten Jahreszeit, können Sie sich mit Skitouren sportlich betätigen oder Ausfahrten im Motorschlitten machen.

Hier noch einige Tipps und Informationen:
  • Der Misurinasee

    Der Misurinasee, bekannt als „Perle des Cadore”, ist ein klarer Wasserspiegel, inmitten der schönsten und erhabensten Gipfel der Dolomiten der Provinz Belluno, wie dem Piz Popena, dem Cristallino d'Ampezzo, den Drei Zinnen, dem Sorapiss und den Marmarole.

    Die Berggruppen, die sich in diesem Gletschersee, der von dichten, jahrhundertealten Wäldern umgeben ist spiegeln, schaffen eine traumhafte Landschaft, die Anlass zu verschiedenen Legenden gegeben hat. Darunter auch die von Misurina, der sprunghaften, einzigen Tochter von König Sorapiss, die auf dem Monte Cristallo eine Fee mit einem Spiegel entdeckt hatte, der Gedanken lesen konnte. Misurina wollte diesen Zauberspiegel haben und um seine Tochter glücklich zu machen, ging der Vater auf die Bedingung der Fee ein, die auf dem Monte Cristallo einen Garten hatte, in dem die Blumen, wegen zu starker Sonne verwelkten: Um den Spiegel zu bekommen, willigte Sorapiss ein, sich in einen Berg zu verwandeln, der den Blumen Schatten spenden sollte. Als er im Begriff war, sich zu verwandeln, fiel Misurina um und starb. Aus den Tränen des Vaters wurde ein See, der den Namen der geliebten Tochter erhielt.

    Der Name dieses Sees, auf 1756 m ü. M., leitet sich aus der Wortkombination „Meso ai Rin“ ab, also „inmitten von Bächen“. Im 16. Jh. dachte man, dass Piave und Etsch aus dem Misurinasee entstünden.

    Der Misurinasee und seine Umgebung sind auch für ihr gesundheitsförderndes Klima bekannt, das gut ist bei Atemwegserkrankungen. Daher wurde an diesem Ort das einzige Behandlungszentrum für asthmakranke Kinder geschaffen.