Dein Urlaub im Reich der Dolomiten!

Urlaub in den
Dolomiten

Mel

Das auf der Straße zwischen Belluno und Feltre befindliche Mel, ist ein typisches, auf einem geschichtsträchtigen und faszinierenden Hügel gelegenes Dorf. Der mit der orangefarbenen Flagge vom Touring Club Italiano ausgezeichnete Ort, liegt umgeben von Wiesen und Wäldern und prunkt mit dem Castello di Zumelle, Museen und Herrenhäusern.

Im historischen Zentrum von Mel bieten sich folgende Sehenswürdigkeiten: der Palazzo Del Zotto aus dem 17. Jh., das Rathaus aus dem 16. Jh. mit einem bedeutenden Uhrenturm und der charakteristischen Loggia im Erdgeschoss, die Chiesa dell'Addolorata, in deren Innenraum wertvolle Gemälde zu sehen sind, die Casa Fulcis und der Palazzo delle Contesse, der alljährlich für wichtige Ausstellungen genutzt wird und Sitz des Museo Civico Archeologico, des örtlichen archäologischen Museums ist. Dort werden Grabungsfunde, die in der paläo-venezianischen Nekropole, unweit des Dorfes aufgefunden wurden, gezeigt.

Das Castello di Zumelle, das einige Kilometer von Mel entfernt liegt, erhebt sich in einer Siedlung römischen Ursprungs, die zum Schutz der Via Claudia Augusta errichtet wurde. Heute befinden sich in der Burg ein Restaurant und ein Bed & Breakfast.

In der Nähe von Mel ist der erste Stride Walk - Fit Park der Provinz Belluno entstanden. Die nach Schwierigkeitsgraden unterteilten Strecken eignen sich bestens für Nordic Walking.

Hier noch einige Tipps und Informationen:
  • Palazzo delle Contesse

    Der Palazzo delle Contesse steht am Piazza di Mel und schuldet seinen stimmungsvollen Namen - Palast der Gräfinnen - den Missgeschicken von Adriano del Zotto, dem alten Eigentümer, der zwei Mal den Bund der Ehe einging. Das auf das 17. Jahrhundert zurückgehende Gebäude findet sich in der Nähe des Gemeindehauses aus dem 16. Jahrhundert.

    Der Verlauf der rechteckigen Fenster der dreiteiligen Fassade des Palazzo delle Contesse wird durch ein weiteres, dreibogiges Fenster unterbrochen. Im Palazzo hat der Fremdenverkehrsverein seinen Platz gefunden und es gibt auch einen Sitzungssaal. Wenn Sie den Steintreppen folgen, gelangen Sie zu einem Saal mit einem Terrazzoboden und einer Decke mit der sich die aus dem 18. Jahrhundert stammende Freske „La vittoria dell’Aurora sulla Notte” (Sieg der Morgenröte über die Nacht) des Malers Antonio De Bettio aus Belluno.

    Im zweiten Stock hat das archäologische Stadtmuseum von Mel seinen Sitz. Der Konferenzsaal befindet sich im Dachgeschoss, der einen Holzdachstuhl und sichtbare Metallzuganker besitzt. Im Souterrain können Sie den „Jägersaal“ bewundern, der sich optimal für Konferenzen eignet und auf den stimmungsvollen Innenhof blickt, der sich in den Sommermonaten mit Unterhaltungsabenden belebt.

  • Die Burg Zumelle

    Die Burg Zumelle, die sich an einen Felsvorsprung klammert, überragt majestätisch das herrliche Val di Mel. Die Burg findet sich im Val Belluna inmitten von Wiesen und Wäldern, die sich prächtig für Wanderungen und Ausflüge mit dem Mountainbike eignen.
    Über den Namen sind zwei Legenden im Umlauf:

    • Die erste Legende erzählt von Gianserico, dem Vertrauensmann von Amalasunta, Königin der Goten. Er flüchtete mit der Magd Eudosia und versteckte sich zwischen den Ruinen einer Burg. Ihre Liebesbeziehung brachte zwei Zwillingssöhne hervor - und der lateinische Name der Burg „castrum zumellarum“ bedeutet Burg der Zwillinge.
    • Die zweite Legende leitet den Namen Zamelo oder Zumelo beziehungsweise Zwilling aus der Verbindung mit Castelvint ab, das auf dem gegenüberliegenden Hang des Valle del Terche lag und von dem heute nur noch flüchtige Spuren geblieben sind.

    Die Ursprünge der Burg Zumelle gehen sehr weit zurück und werden auf die Römerzeit datiert, als in einer strategischen Position ein Wehrturm erbaut worden war, um die Via Claudia Augusta Altinate zu kontrollieren. Die Geschichte der Burg war waghalsig: Im Laufe der Jahrhunderte gehörte sie verschiedenen Eigentümern und wurde mehrmals renoviert sowie zerstört. Seit 1872 ist sie Eigentum der Gemeinde Mel.