Dein Urlaub im Reich der Dolomiten!

Urlaub in den
Dolomiten

Skifahren im Fassatal

Beim Skifahren im Fassatal ist man umgeben von den schönsten Gipfeln der Dolomiten und kann zwischen zahlreichen Skigebieten, die durch moderne und zweckmäßige Liftanlagen miteinander verbunden sind, wählen.

Folgende Skigebiete sollten nicht unerwähnt bleiben:

Das Skigebiet Bellamonte-Alpe Lusia

Moena-Lusia

Dies ist das 26 Pistenkilometer umfassende Skigebiet von Moena, das nur 4 km vom Ort entfernt liegt. Die Nordflanke im Gebiet Alpe di Lusia, nach Moena hin, ist den rot und schwarz gekennzeichneten Pisten vorbehalten, während der Südhang ideal ist für Anfänger und Familien.

Das Skigebiet Belvedere-Col Rodella

Campitello di Fassa-Col Rodella

Von Campitello di Fassa ausgelangt man mit der für 100 Personen ausgelegten Seilbahn in das Skiresort Col Rodella, wo nicht nur 13 Pistenkilometer, sondern auch eineRennstrecke mit„Self Timer”, ein Snowpark und ein Lernparcours auf Sie warten. Es ist das Schwestergebiet von Belvedere-Canazei, mit dem es durch die 4,4 km lange, rote Piste „3-Tre“ verbunden ist. Vom Skigebiet Col Rodella erreicht man auch das Dolomiti Superski und die Skistrecke Sella Ronda.

Campitello di Fassa-Passo Sella

Dieses Gebiet bietet einzigartige Bedingungen für den Skisport: Hotels direkt an den Pisten, Strecken mittleren und einfachen Schwierigkeitsgrades und schnelle Verbindungen nach Col Rodella, Belvedere di Canazei und das Skikarussell von Dolomiti Superski, von wo aus man zur Sella Ronda gelangt.

Canazei-Belvedere

Dieses Skigebiet, Ausgangspunkt der Sella Ronda, verfügt über 17 Kilometer, vornehmlich rot gekennzeichneter Pisten, den Dolomiti Snowpark und Baby Park. Von hier aus gelangt man in die Skigebiete Col Rodella, Arabba und Gröden.

Canazei-Passo Pordoi

Vom Pordoijoch aus erreicht man mit einer modernen Seilbahn auf 2950 m ü. M. den Sass Pordoi, eine Naturterrasse in den Alpen. Bei entsprechenden Wetterbedingungen bzw. Schneeverhältnissen kann man, mit einem Bergführer zum gleichnamigen Joch oder ins Val Lasties hinabsteigen. Ebenfalls von hier gelangt man in das Skiresort Belvedere in Arabba und zur Skitour Sella Ronda.

Das Skigebiet Carezza

Carezza

In das Skigebiet Carezza, das vom Karerpass bis nach Welschnofen reicht, gelangt man über Vigo di Fassa, wenn man sich auf der Großen Dolomitenstraße Richtung Bozen hält. Das Skiresort, das an der Grenze zwischen dem Trentino und Südtirol liegt, verfügt über 16 Liftanlagen, 40 Pistenkilometer, zwei Spielplätze und drei Rodelbahnen, eine davon mit Abendbeleuchtung.

Skigebiet Catinaccio

Vigo di Fassa-Catinaccio

Das 16 Pistenkilometer umfassende Skigebiet erreicht man über

  • Vigo di Fassa mit einer Rolltreppe, welche die Besucher vom Ortskern zur Station der „Catinaccio-Seilbahn“ bringt
  • Pera di Fassa mit den Sesselliften „Vajolet 1“, „Vajolet 2“ und „Pian Pecei“.

Der „Ciampedie“, was auf Ladinisch so viel heißt wie „Feld Gottes”, ist eine wunderschöne Naturterrasse auf 2000 m ü. M.,die einem einen märchenhaften Blick über die Dolomiten und das Fassatal eröffnet.

Das Skigebiet Ciampac-Buffaure

Alba di Canazei-Ciampac

In dieser Skiregion führt eine Seilbahn vom Zentrum von Alba di Canazei zur Station oberhalb von Ciampac. „Ciampac“ ist der Name einer der berühmtesten schwarzenPisten des Tals. Von diesem Skigebiet gelangt man auf die „Panorama-Skitour“, der Verbindung zum Gebiet Pozza-Buffaure. Dieses Skigebiet bietet als einziges im Fassatal einen Rundparcours für Langläufer auf 2000 m Höhe.

Pozza di Fassa-Buffaure

Von Pozza di Fassa fährt man mit der modernen Kabinenbahn ins Bauffaure mit 16, fast ausschließlich roten Pistenkilometern. In dieser Skiregion liegt das Skistadium Aloch mit der gleichnamigen schwarzen Piste, wo die italienische Ski-Nationalmannschaft ihr Training absolviert und verschiedene Europacup-Rennen und andere wichtige Ereignisse ausgetragen werden.

Das Skigebiet Fedaia-Pian dei Fiacconi

Passo Fedaia-Marmolada

Dieses Skigebiet erreicht man über Canazei, und zwar, indem man der Beschilderung bis zur Kabinenbahn, die vom Fedaiasee zum Pian dei Fiacconi auf die Marmolata führt, folgt.

Das Skigebiet Falcade-San Pellegrino

Falcade-San Pellegrino

Von Falcade kann man mit vier modernen Sesselliften zum Passo San Pellegrino gelangen. Dieses Skigebiet verfügt über ein 70 km umfassendes Pistennetz.

San Pellegrino-Pass

Nach dem San Pellegrino-Pass, der Trentino und Venetien verbindet, ist ein Skigebiet benannt, das Kindergärten im Schnee, ein Langlaufzentrum und den Easysnowpark bietet. Vom Pass aus erreicht man gut den Col Margherita und von dort kann man entweder die vier Kilometer zum Ausgangspunkt hinunterlaufen oder sich auf den Weg nach Falcade machen.