Dein Urlaub im Reich der Dolomiten!

Unesco
Dolomiten

Der Naturpark Drei Zinnen

Der 1981 gegründete Naturpark Drei Zinnen erstreckt sich auf einer Fläche von 11.891 Hektar, die zu den Gemeinden Toblach, Sexten und Innichen gehören. Unter all den einmalig schönen Landschaften dieses Schutzgebiets sind sicherlich an allererster Stelle die Drei Zinnen zu nennen.

Die größte Wasserfläche des Parks bildet der Dürrensee; darüber hinaus entspringt hier die Drauquelle, die Quellen von Wildbad Innichen und Bad Moos sowie die Quelle der Rienz.

Der Naturpark Drei Zinnen ist zum größten Teil durch Felsen geprägt. Dennoch ist es einer Vielzahl von Pflanzenarten gelungen, in diesem unwirtlichen Lebensraum ihre Nische zu finden. So wachsen verschiedene Arten von Gräsern und Weiden und in Felsspalten und Ritzen kann man zuweilen die Zwerg-Alpenrose, die gelbe Schafgarbe, die Dolomiten-Akelei und die Blüten der Felsenaurikel (eine Primelart) entdecken. In niedrigeren Höhenlagen wachsen Fichten, Lärchen, Kiefern, Weiden, Erlen, Zirbelkiefern und hin und wieder auch einige Laubbäume wie die Birke und die Vogelbeere.

Eine Vielzahl an Vogelarten bevölkert diesen Park, darunter Mauerläufer, Schneefink, Alpenbraunelle und Steinadler.

Das Naturparkhaus Drei Zinnen befindet sich im Kulturzentrum Grand Hotel. Dieses Besucherzentrum gewährt Einblicke in gleich zwei Naturschutzgebiete: den Naturpark Drei Zinnen und den Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Hier erhält der Besucher Hintergrundwissen zur Geologie und zu den Naturlandschaften der beiden Naturparks und die jüngeren Besucher können auf spielerische und kreative Weise den Park in einer interaktiven Erlebniswerkstatt kennenlernen.