Dein Urlaub im Reich der Dolomiten!

Urlaub in den
Dolomiten

Zoppè di Cadore

Zoppè di Cadore, das an den Hängen des Monte Pelmo liegt, ist nicht nur die kleinste Gemeinde in der Provinz Belluno, sondern auch die bevölkerungsärmste und höchstgelegene. Sein Verwaltungssitz befindet sich in der Fraktion Bortolot auf 1.461 m ü. M. Der Gemeinde angegliedert ist auch die Malga Grava im Ortsteil Pecol von Zoldo Alto, eine Alm mit den dazugehörigen Wiesen.

Das Dorf Zoppè di Cadore ist nur über die von Forno di Zoldo kommende Straße erreichbar und wurde von den Bewohnern von Venas di Cadore gegründet, die zum Colle di Fies flohen, um sich so vor der Invasion der Hunnen im 5. Jh. zu retten.

Obwohl Zoppè territorial Teil des Zoldotals ist, gehörte es traditionell und historisch immer zum Cadore. Handelsbeziehungen bestanden früher vor allem mit dem Cadore, und zwar über den Passo Cibiana und die Forcella Candolada, der Verbindung nach Vodo di Cadore.

Hier können Sie die Pfarrkirche Sant'Anna besichtigen, die 1530 gebaut und 1732 umgestaltet wurde. 1896 wurde die Kirche, wie viele Häuser in Bortolot durch einen Brand beschädigt und in der ersten Hälfte des 20. Jh. wiederaufgebaut. Den Kirchenraum schmückt das Altarbild der Hl. Anna, das von Tiziano Vecellio oder aus seiner Werkstatt stammt und von den Bewohnern des Ortes immer wieder gegen eine Beschlagnahme durch feindliche Armeen verteidigt wurde.