Dein Urlaub im Reich der Dolomiten!

Urlaub in den
Dolomiten

Lozzo di Cadore

Das auf 756 m ü. M. gelegene Lozzo di Cadore, befindet sich inmitten von jahrhundertealten Wäldern, eingebettet zwischen den herrlichsten Dolomitengipfeln. Das Dorf liegt an den Ufern des Rio Rin, während unten im Tal der Fluss Piave fließt. Diese beiden Flüsse haben die wirtschaftliche Entwicklung dieses Gebiets maßgeblich beeinflusst.

Die sogenannte Roggia dei mulini (Gerinne der Mühlen) am Ufer des Rin, war bis Mitte des 20. Jh. Dreh- und Angelpunkt der Produktion von Lozzo di Cadore und noch heute sieht man zahlreiche Aktivitäten, die mit der Wassernutzung zusammenhängen, wie Mühlen, Sägewerke, Schmieden, Wollspinnereien oder eine der ersten Werkstätten für Stromproduktion.

Das Molkereimuseum, Museo della Latteria, wurde in der Dorfmolkerei von Lozzo di Cadore errichtet, um das historische Erbe zu bewahren, da bis Ende des 20. Jh. zunehmend mehr Berufe ausstarben. Früher war die Molkerei der Dreh- und Angelpunkt der örtlichen Wirtschaft. Dorthin wurde die gesamte Milch gebracht, die dann vom Molkereifacharbeiter zu Butter, Käse oder Frischkäse verarbeitet wurde und die Bevölkerung ernährte. Im Museum gibt es einen Lehrpfad, der Einblick in die verschiedenen Phasen bei der Herstellung von Käsereiprodukten bietet, aber auch Gerätschaften zeigt, die früher benutzt wurden oder noch heute zum Einsatz kommen.

Hier noch einige Tipps und Informationen:
  • Der Pian dei Buoi

    Die Hochebene Pian dei Buoi gilt wegen seiner Landschaft und Natur als seltener Juwel. Auf diesem Plateau, das einen umwerfenden Blick auf die umliegenden Berggruppen ermöglicht, stehen einzelne Holzhäuser, die umrahmt werden von grünen Wiesen, Tannen- und Lärchenwäldern.

    Der in den Dolomiten berühmte Pian dei Buoi liegt auf 1800 m ü. M. und grenzt an der Ostseite an den Col Vidàl und im Westen an die Berggruppe Marmarole. In der schönen Jahreszeit weiden hier in aller Ruhe Pferde und Kühe, ohne zu ahnen, dass sie beim Naturschutzgebiet „Marmarole - Antelao - Sorapis“ grasen, das zum EU-Netz Natura 2000 zählt.

    Während des Ersten Weltkriegs wurde die Hochebene zum Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen, wofür es verschiedene Belege gibt. Zusammengefasst wird dies alles im Gedenkpark Parco della Memoria di Pian dei Buoi.

    Vom Pian dei Buoi aus kann man verschiedene Ausflüge machen und hierbei sind vor allem die vier Rundwege zu nennen, die inmitten der idyllischen Alpenlandschaft liegen und für die ganze Familie geeignet sind. Liebhaber von Gebirgswanderungen können die umliegenden Gipfel, wie die der Marmarole erklimmen.