Dein Urlaub im Reich der Dolomiten!

Urlaub in den
Dolomiten

Forno di Zoldo

Forno di Zoldo ist der Hauptort im Zoldotal, früher einmal mit dem Nachbardorf Zoldo Alto als Zentrum der Eisenverarbeitung, aber gleichzeitig als Ort bekannt, wo erstmals Speiseeis hergestellt wurde. Heute ist es ein berühmter Tourismusort, der zahlreiche Urlauber anzieht - nicht nur im Winter, wegen der Nähe zum Skigebiet Civetta, sondern auch im Sommer, wegen der Kletterpartien auf den Klettersteigen der umliegenden Gipfel.

Forno di Zoldo, umgeben von den Spitzen des Monte Pelmo und Monte Civetta liegt am Fluss Maè und zeichnet sich, wie die anderen Dörfer dieser Gegend durch die tabià, alte Ställe oder Heuschuppen aus.

Der Name des Ortes geht auf die zahlreichen Öfen zurück, die der Herstellung von Nägeln dienten und in der Republik Venedig für den Bau von Schiffen und hölzernen Stegkonstruktionen sehr gefragt waren. Im Hafengebäude des Dorfes ist das Nagelmuseum, das Museo del Chiodo untergebracht, das Urkunden von Schmieden und Schmelzöfen, eine Nagel-Sammlung und Werkzeuge für ihre Herstellung präsentiert.

In Forno di Zoldo kann man die Kirche San Floriano und den Altare delle Anime (Altar der Seelen), das barocke Erstlingswerk von Andrea Brustolon anschauen, eine Art Memento mori, das daran erinnert, dass der Tod vor niemandem Halt macht. Der Künstler konnte das Werk nicht in der vereinbarten Zeit fertigstellen und dies wurde auf einer der Schriftrollen, die eines der Skelette neben dem Altar in der Hand hält, dokumentiert: „Für seine Geduld wird Agostino Taset im Himmel belohnt werden.“